step by step zu deiner Wohlfühloase

Unser Lifestyle wird immer spontaner und kurzlebiger. Kaum sind ein paar Punkte der To-Do Liste abgearbeitet stehen schon die nächsten Termine und Erledigungen an. Umso wichtiger, dass du dir in den Momenten, die du zuhause verbringst, keine unnötigen Gedanken machen musst und vollkommen zur Ruhe kommen kannst. Ankommen und wohlfühlen – so sollte es doch sein, oder?

Die Inneneinrichtung spielt in diesem Zusammenhang die entscheidende Rolle. Was generell als „gemütlich“ empfunden wird, lässt sich nicht verallgemeinern, insofern gibt es auch keine Standard-Anleitung für das perfekte Einrichtungsergebnis. Allerdings kannst du sowohl bei der Wahl von Material und Farbe, als auch bei Formen und Strukturen gewisse Grundsätze beachten, die dich DEINER Oase ein Stück näherbringen.

#1 finde dich selbst

Klingt etwas spirituell und eher wenig professionell, ist aber wohl der Schlüssel für dein Wohlfühlnest. Denn DEIN persönlicher Geschmack ist hier absolut ausschlaggebend. Was gefällt, was nicht? Das Einrichtungskonzept kann in sich wunderbar stimmig und harmonisch sein. Dies ist aber absolut bedeutungslos, wenn es nicht deinen persönlichen Vorstellungen und Ansprüchen entspricht. Das „Schöne“ kann unzählige, verschiedene Gestalten und Formen annehmen. Die Herausforderung ist, dabei deinen ganz persönlichen Geschmack zu finden und ihn bei der Realisierung der Vorstellungen optimal widerzuspiegeln. Wenn du dir noch unsicher bist, was deinen persönlichen Geschmack betrifft, such dir neue Inspirationen aus verschiedensten Quellen. Ob das ein Einkaufsbummel im Möbelhaus, Zeitschriften, Blogs oder Pinterest-Beiträge sind, spielt dabei absolut keine Rolle.  

#2 zuerst das Konzept – dann die Umsetzung

Auch der Einrichtungsstil sollte mit Bedacht gewählt werden. Nichts wirkt chaotischer und unruhiger, als ein zusammengewürfelter Haufen an Gegenständen, die nach und nach ihren Platz in der Wohnung gefunden haben. Ein Stilmix ist natürlich durchaus möglich und kann spannend und harmonisch sein, allerdings sollte das Konzept dafür genau durchdacht sein. Die Königsdisziplin ist wohl, etwas absolut zufällig und spontan erscheinen zu lassen – dies erfordert viel know-how und bedeutet meist den größten Aufwand.

Mithilfe von Skizzen, lassen sich Ideen veranschaulichen und machen Entscheidungen was die Anordnung von Möbeln und die Farbwahl betreffen, deutlich einfacher.

#3 shoppe mit Bedacht

Der häufigste Fehler bei der Möbelwahl ist wohl, dass Kaufentscheidungen unabhängig voneinander und ohne Einbezug des Gesamtbildes getroffen werden. Jeder kennt doch diesen ein oder anderen „Fehlkauf“, bei dem man sich im Geschäft doch noch so sicher war, weil das Teil so wunderschön aussah. Zuhause dann die große Enttäuschung, da es völlig anders wirkt – na klar: anderes Licht, andere Umgebung,…

#4 vorausdenken

Zudem sollte die Auswahl so getroffen werden, dass auch zukünftig sowohl kleinere als auch größere Veränderungen und Erneuerungen durchgeführt werden können, ohne, dass dann alles über den Haufen geschmissen, und das gesamte Mobiliar ausgetauscht werden muss. 

#5 behalte dein Ziel vor Augen

Das klingt alles total kompliziert. Wenn man sich aber auf das Wesentliche konzentriert, seine Prioritäten clever und durchdacht setzt und die Gesamtheit des Endergebnisses nicht aus den Augen verliert, hat man schon so gut wie gewonnen. Wichtig ist, dass du dich immer an deinem Konzept orientierst und nicht in der Umsetzungsphase anfängst, alles wieder über den Haufen zu werfen. Wenn du dich einmal für ein Stil- und Farbkonzept entschieden hast, empfehle ich dir, auch dabei zu bleiben.

#6 get supported

Wer dieses Gespür für Harmonie und Stimmigkeit allerdings vergeblich in sich sucht, der ist bei mir genau richtig. Nicht umsonst, gibt es für jedes Gebiet so seinen eigenen Experten. 

Ich bringe nicht nur die Leidenschaft für alles Schöne und Kreative und neue Ideen und Inspirationen mit, sondern auch die notwendige Empathie, die es braucht, um nicht mich selbst zu verwirklichen, sondern dir DEINEN Wohntraum zu erfüllen.